Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Sielmänner verbringen besondere Woche

Normalerweise verbringen Schülerinnen und Schüler einen Großteil ihrer Schulzeit in Klassenräumen. Dass es auch anders geht, konnten die rund 500 Sielmänner jetzt in einer besonderen Woche erfahren.
Seit jeher ist es an der kleinen Gesamtschule so, dass die achten und neunten Klassen nach den Osterferien ein zwei bzw. dreiwöchiges Praktikum in den Betrieben und Geschäften der Umgebung durchführen. Ein wichtiger Baustein in der Berufsorientierung, so der Koordinator Nicolas Oelschläger. Hier werden die ersten Kontakte geknüpft für eine spätere Ausbildung.

Unterricht und Freizeit an anderen Orten erlebten die Jahrgänge sechs und zehn. Bei bestem Wetter verbrachten 90 Kinder und Lehrkräfte fünf Tage auf Norderney. Neben der üblichen Wattwanderung stand die Erkundung der Insel und des Lebensraums Wattenmeers auf dem Programm. Ein tolles und spannendes Ziel, dass die Heinz-Sielmann-Schule seit vielen Jahren bereits ansteuert.

Nicht weniger interessant haben es die Abschlussklassen angetroffen. Fünf Tage Berlin kennenlernen und erleben stand auf dem Programm. Der Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen, das Treffen mit heimischen Bundestagsabgeordneten, der Besuch des Tränenpalastes und natürlich eine Stadtrundfahrt versprachen viel Abwechslung. Es ist schon gut, dass die Abschlussklassen vor den zentralen Prüfungen noch einmal auf andere Gedanken kommen und da ist unsere Hauptstadt Berlin mit seinen vielfältigen Angeboten ein tolles Ziel, schwärmt Pädagoge und Berlinkenner Heinrich Kehmeier, der die Abschlussklassen immer wieder gerne begleitet.


Die Klassen 5c und 5d verbrachten einen Tag im Haus Neuland. Unter dem Motto „Miteinander statt Gegeneinander“ lernten die Kinder in zahlreichen Mitmachangeboten was eigentlich der Begriff Teamarbeit bedeutet.

Für die Jahrgangsstufen fünf und sieben hieß es in diesem Jahr daheim bleiben. Aber auch hier hatten sich die Klassenteams ein schönes Programm ausgesucht. Die Kinder aus Jahrgangsstufe fünf verbrachten einen Tag im Haus Neuland, wo das Thema Teambuilding im Vordergrund stand. Auch der Besuch im Heinz Nixdorf Forum und im angrenzenden Ahornsportpark ließen die Sielmänner den normalen Schulalltag einmal vergessen.

In luftige Höhen verschlug es dann noch die Schülerinnen und Schüler des siebten Jahrgangs beim Besuch des Kletterparks auf dem Bielefelder Johannsiberg, bevor dann alle Jugendlichen am „Boys- and Girlsday teilnahmen, einem weiteren Baustein der Berufsorientierung an der Sekundarschule.

Foto: Christian Landerbarthold