Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Oerlinghauser Sekundarschüler haben Spaß bei einem tollen Sport- und Naturerlebnis

Dass Schule nicht nur etwas mit Lernen und Klassenarbeiten zu tun hat, erlebten am vergangenen Wochenende acht Schülerinnen und Schüler der Heinz-Sielmann-Schule während einer Kanu-Schnuppertour auf der Werre von Herford nach Oberbehme.

Einen großartigen Tag verbrachten die Sielmänner bei einer dreistündigen Kanuwanderung auf der Werre.
Von links nach rechts: Arne Kindermann, Martje Schaefer, Peter Joachim Müller, Frank Böning, im Kanu: hinten Jonas Thon vorne Lukas Krüger, Saskia Krumme, Annabel Lindheim, Andreas Schleigel, Finn Lasse Hein

Die Kanu-Arbeitsgemeinschaft ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Ganztagsangebots der Oerlinghauser Sekundarschule. 105 Schülerinnen und Schüler treffen sich dabei regelmäßig freitags ab 13 Uhr in den zahlreichen Kursen, die von den Lehrerinnen und Lehrern der HSS angeboten werden.

Nach einer intensiven Vorbereitung machten sich die Pädagogen Frank Böning und Peter Joachim Müller sowie die Jugendlichen auf die 9 Kilometer lange Strecke. Die Werre fließt dabei als einer der großen Wesernebenflüsse auf diesem Streckenabschnitt durch eine hügelige Wald- und Wiesenlandschaft. In der reizvollen Talaue sind viele Vögel, wie Weißwangengänse, Mäusebussarde, Storche und Fischreiher beheimatet. Steile Uferabbruchkanten sind für Eisvögel und Uferschwalben ideale Nistplätz und auf den Gipfeln abgestorbener Bäume hocken Kormorane. 

 

 

 

Bei traumhaftem Wetter und angenehm kühlem Wasser mussten die Sielmänner ihr ganzes Können in den Booten unter Beweis stellen, galt es doch neben ruhigen Streckenabschnitten auch kleinere Stromschnellen und auch flachere Kiesbänke zu umfahren. Dass dabei keiner der Teilnehmer ins Wasser gefallen ist, ist der Zusammensetzung der Bootsbesatzungen zu verdanken. „Neulinge“ und „Alte Hasen“ ergänzten sich ausgezeichnet.

Neben der aktiven Kanunutzung kam natürlich auch der Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen fünf bis zehn nicht zu kurz. Die Älteren erzählten den Jüngeren eindrucksvoll von der Kanufahrt im vergangenen Jahr nach Dänemark. Ein Erlebnis, das keiner von den Jugendlichen so schnell vergessen wird. Frank Böhning und Peter Joachim Müller stellten daraufhin den Sielmännern vielleicht noch eine Jahresabschlussfahrt in Aussicht, auf die die Kanu-AG sich jetzt vorbereiten kann.

 

 Fotos: HSS