Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Sekundarschüler werden zu Net-Piloten ausgebildet

Was ist eigentlich so faszinierend an Computerspielen und am Austausch in den sozialen Netzwerken?
Diese Frage stellt sich immer wieder, wenn man den heutigen Umgang von Kindern und Jugendlichen mit dem Smartphone oder dem Tablet-PC einmal näher betrachtet. Bei Computerspielen sind es oft die schnellen Spielerfolge, während die sozialen Netzwerke dafür sorgen, dass man sich mit Gleichgesinnten zu jeder Zeit austauschen kann und Teil einer Gemeinschaft ist.
Aber welche Gefahren verbergen sich hinter der regelmäßigen Nutzung der Medien und wie kann man eigentlich Kindern und Jugendlichen helfen, die ihre Geräte nur noch mit Mühe zur Seite legen können?
Mit dieser und anderen Fragen beschäftigten sich 10 Schülerinnen und Schüler der Heinz-Sielmann-Sekundarschule in einer mehrtägigen Ausbildung zum Net-Piloten, die von der Bundesagentur für gesundheitliche Aufklärung entwickelt wurde. Unter Anleitung von Schulsozialarbeiter Klaus Löllmann und Diplomsozialarbeiter Arno Rottmann wurden die Sielmänner speziell darin geschult, jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern Informationen rund um die Computer- und Internetnutzung, deren Risiken und Wirkungen sowie den verantwortungsvollen Umgang damit näher zu bringen. Ziel ist es, durch den „Peer-Ansatz“ ohne den erwachsenen Zeigefinger ein medienkompetentes Miteinander zu fördern. Bereits früh sollen Kinder und Jugendliche für einen verantwortungsvollen Konsum sensibilisiert werden, wodurch problematischem Medienkonsum vorgebeugt werden soll. Am Ende der Fortbildung standen dann Überlegungen der Schüler, wie man das Angebot in der Schule verankert. Hier soll es in nächster Zukunft regelmäßige Schülersprechstunden von den Net-Piloten geben, die auch dazu genutzt werden sollen, ein Vertrauensverhältnis zu den Mitschülern aufzubauen. Gleichzeitig will man sich aber auch an den Beratungstagen der Schule präsentieren und auch als Ansprechpartner für Eltern da sein. Klaus Löllmann ergänzt, dass seitens der Schulsozialarbeit auch Elternabende zu dieser Thematik geplant werden sollen. Für Schulleiter Christian Landerbarthold ist die Ausbildung der Net-Piloten ein weiterer Schritt den Schülern mehr Verantwortung zu übertragen und Probleme, die die Mediennutzung mitsichbringt, zunächst in ihren Kreisen zu lösen.

Klaus Löllmann und Arno Rottmann (2. und 3. von links) haben mit Unterstützung von zwei Praktikantinnen und Lehramtsanwärter Marco Barnowski die Schüler der Sekundarschule zu Net-Piloten ausgebildet.