Heinz-Sielmann-Schule

AnmeldungClose

konzert juni 2015 klein Liebe ist mehr als ein Wort

Hans-Sielmann-Schule bot mitreißendes Konzert voller Emotion in der Alexanderkirche. Oerlinghausen. Magische Momente erlebten Besucher und Akteure am Sonntag in der Alexanderkirche.

Beim Konzert der Heinz-Sielmann-Schule stellte sich mehrmals der "Gänsehauteffekt" ein. Mit ihren Soli erzeugten Lehrerin Nicole Seiger und Schülerin Barbara Szymula Emotionen.

 

"Liebe ist nicht nur ein Wort" hatte der Chor der Heinz-Sielmann-Schule sein Konzert genannt, das zum zweiten Mal als Sommerkonzert in der Alexanderkirche stattfand. Liebe ist vor allem ein Gefühl und es gibt viele wunderbare Lieder, die versucht haben, dieses Gefühl einzufangen. Ein Dutzend von ihnen haben die Schüler des Chors, begleitet von ehemaligen Schülern, der HSS-Band und Alvina Dück am Klavier vorgetragen.


Da war es sicher auch von Vorteil, dass dieses Gefühl, die Liebe, die beiden Hauptakteure dieses Konzertes, die Lehrerin Nicole Seiger und den Mann an Klavier und Orgel, Matthias Topp, verbindet. So flirrte und knisterte es zuweilen und die emotionale Wirkung mancher Lieder machte klar: Musik ist die Sprache der Gefühle. Tolle Stimmen und gefühlvolle Lieder machten aus den Vorträgen, die von religiösen Liedern über Kunstlieder bis zu Popsongs reichten, einen Genuss.


Allen voran war es Nicole Seiger, die mit ihrer kraftvollen, wohlklingenden und ausdrucksstarken Stimme die Zuhörer entzückte. Bei "Halleluja" von Leonard Cohen, das sie zusammen mit Eduard Kost sang, hielt so mancher den Atem an oder war zu Tränen gerührt und bei "Dir gehört mein ganzes Herz" von Phil Collins sendete sie eine volle Ladung Liebesbekundungen an den sie am Klavier begleitenden Matthias Topp, der sie im Anschluss gerührt umarmte.

 

Aber auch die Schülerinnen begeisterten mit tollen Stimmen. Wie Barbara Szymula sich alleine nach vorne stellte und mit klarer, warmer Stimme ohne Mikrofon und Textvorlage auf Schwedisch "Gabriellas Song" aus dem Film "Wie im Himmel" sang, das war ein magischer Moment, der die Zuhörer ebenso berührte. Desena Faßbender traute sich ebenfalls alleine vor das Publikum und erfreute es mit "Read all about it" von Emeli Sande. Barbaras Schwester Katarzyna überzeugte als Solistin beim mitreißenden "Can you feel the love tonight" von Elton John, das Barbara Szymula und Jan Lucas Glietz auf der Gitarre begleiteten. Tolle Rhythmen bot dazu und zu etlichen anderen Songs Liam Holzkämper auf dem Schlagzeug. Locker und kurzweilig führte sie Simon Schulz als Moderator durch das Programm, auch er ein ehemaliger Schüler.


"Es hat Spaß gemacht, von der alten Orgel mal andere Klänge zu hören, Liebeslieder von den Beatles, Elvis Presley und Drafi Deutscher", sagte zum Abschluss Pastorin Susanne Tono. Matthias Topp hatte mit Witz und Können die modernen Klänge in seine Orgel-Improvisationen über Liebeslieder eingebaut.

Von Sibylle Kemna
© 2015 Neue Westfälische
05 - Bielefeld mit Oerlingh.-Leopoldsh., Dienstag 09. Juni 2015