Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Das Märchenfenster an der HSS lädt Groß und Klein zum Verweilen ein.

 

Die Pädagoginnen Christina Schlüpmann (links) und Stefanie Hohendorf (rechts) öffnen mit ihren Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe das Märchenfenster an der Heinz-Sielmann-Schule und laden Groß und Klein zum kurzen Verweilen ein.

Im Rahmen des Deutschunterrichts befassten sich die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs der Heinz-Sielmann-Schule, der kleinen Gesamtschule in Oerlinghausen, mit dem Thema „Märchen“. Noch während des Präsenzunterrichts im Dezember wurden gemeinsam Märchen gelesen, typische Märchenmerkmale erarbeitet und in Märchenbüchern gestöbert. Das Ziel war es, am Ende ein eigenes Märchen zu verfassen.

Durch den zweiten Lockdown konnte die Unterrichtseinheit allerdings nicht vor Ort durchgeführt werden, sondern die Schülerinnen und Schüler schrieben ihre Texte von zuhause. Dies war nicht immer einfach, wie Asli aus der 5b beschreibt: „Das Thema war echt toll, aber da wir im Homeschooling waren, konnte ich mich nicht so gut konzentrieren.“ Doch die Kinder wussten sich zu helfen: „Ich habe meiner Kreativität einfach freien Lauf gelassen und mich darauf fokussiert, wie die Geschichte spannend wird“, erklärt Melike. Auch Eliana und Kira betonen, dass es ein großer Spaß gewesen sei, ihre Fantasie spielen zu lassen. Mit einer hohen Motivation, dem erlernten Fachwissen und einer großen Portion Kreativität entstanden so zahlreiche Märchen, welche die Deutschlehrerinnen Alexandra Spilker, Christina Schlüpmann, Nicole Seiger und Stefanie Hohendorf begeisterten. „Wir wollten nicht, dass diese gelungenen Texte aufgrund des Homeschoolings untergehen. Daher kam der Gedanke, sie auf der Internetseite der Heinz-Sielmann-Schule zu veröffentlichen“, erklärt Frau Hohendorf.

Als Schulleiter Christian Landerbarthold sich die Märchen auf der Homepage durchlas, kam ihm noch eine weitere Idee: „Wir gestalten ein Märchenfenster, damit Schülerinnen und Schüler anderer Klassen sowie auch Spaziergänger sich an den Geschichten erfreuen können.“ Die Märchen wurden im Großformat ausgedruckt und die Schülerinnen und Schüler malten noch Märchengegenstände hinzu. Jeder ist herzlich eingeladen, sich das Märchenfenster am hinteren Gebäude der Heinz-Sielmann-Schule anzusehen und ein wenig in die Märchenwelt der Schreibkünstler einzutauchen.

 

Foto: Christian Landerbarthold