Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Sekundarschule startet mit neuem IT-Team in das Schuljahr

Es ist schon ein bemerkenswerter Schub, den die Digitalisierung an der Heinz-Sielmann-Schule in diesen Wochen und Monaten nimmt, alles vorbereitet im Rahmen des neuen Medienentwicklungsplanes der Stadt Oerlinghausen. In diesem Fall ist die Pandemie ein zusätzlicher Treiber für die Digitalisierung, so Schulleiter Christian Landerbarthold. Was vor rund einem Jahr noch Zukunftsmusik war, wird nun Realität, freut sich auch Koordinator Götz Straßburger.

Unter maßgeblicher Mitwirkung des kommunalen Rechenzentrums erhielt die kleine Gesamtschule jetzt 52 neue PCs für ihre beiden Computerräume. Vorausgegangen war auch der Austausch des in die Jahre gekommenen Servers. So können sich ab sofort die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler mit „IServ“ über ein neues Schulnetzwerk inklusive eines Webportals freuen. Ergänzt wird das Ganze noch durch rund 60 mobile Endgeräte für die Lehrkräfte sowie acht multimediale Großbildschirme, die in Kürze an das Kollegium ausgeliefert werden und die ursprünglichen Tafeln in den Klassenräumen ersetzen sollen. Langfristig ist geplant, sämtliche Unterrichtsräume mit dieser neuen Technik auszustatten.

Die Pädagogen (von links) Ünal Kopal, Götz Straßburger, Andrea Ingram, Nicolas Ölschläger und Marko Barnowski bilden das neue IT-Support-Team an der HSS und freuen sich über die neuen PCs für die beiden Computerräume.

Besonders stolz ist Christian Landerbarthold auch auf sein neues „Support-Team", das sich in den letzten Monaten an der HSS formiert hat, gilt es doch alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die Kinder und Jugendlichen in der Digitalisierung zu schulen und die zahlreichen Geräte zu warten. So wurden und werden immer wieder kleine Workshops durch das neue Team angeboten. Dabei geht es nicht nur um die richtige Handhabung der mobilen Endgeräte, sondern auch um die Optimierung eines möglichen „Lernens auf Distanz“, so Lehrer Marko Barnowski, der zusammen mit Andrea Ingram und Ünal Kopal, sein Wissen gerne an das Kollegium weitergibt.

Einen kürzeren Informationsweg zu den Eltern wird es zudem auch noch geben, verspricht Nicolas Ölschläger, der die neue App „SchoolFox" an der Heinz-Sielmann-Schule betreut. Auf Beschluss der Schulkonferenz können die Klassenlehrerteams mit ihr schnell und mit Rückmeldegarantie Informationen an die Eltern weiterleiten. Mit Spannung werden auch die nächsten Gespräche mit dem Schulträger erwartet, geht es doch darum, möglichst alle Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten auszustatten, so Christian Landerbarthold, der dahingehend auch noch einmal die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Kommunalen Rechenzentrum lobt.

Foto: Christian Landerbarthold