Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

85 Sekundarschüler erhielten ihre Abschlusszeugnisse in vier Feierstunden

Es ist schon ein ganz besonderer Moment, wenn man als Schüler nach sechs Jahren Unterricht sein ersehntes Abschlusszeugnis in den Händen halten darf. Aufgrund der Corona-Pandemie war dieser Moment für die 9. Klässler der „Betrieb und Schule Klasse“ sowie die 10. Klässler der Heinz-Sielmann-Schule bis vor einigen Wochen noch in ganz weiter Ferne.

Klasse 10a mit Klassenlehrer Heinrich Kehmeier

Dank einer geänderten Gesetzeslage konnten die Sekundarschüler in vier kleineren Feierstunden klassenweise ihren Erfolg in der geschmückten HSS-Mensa feiern. So sprach ihnen Schulleiter Christian Landerbarthold in seiner Festansprache auch seine ausdrückliche Anerkennung aus, haben doch die Abschlussschüler, trotz zahlreicher Entbehrungen, wie zum Beispiel der Abschlussfahrt nach Berlin, nie ihr Engagement aufgegeben und das Lernen auf Distanz und das Lernen unter verschärften Hygienemaßnahmen erfolgreich praktiziert.

Klasse 10b mit den Klassenlehrerinnen Wibke Niewels-Lange und Alexandra Spilker

Wir können euch heute guten Gewissens eure Abschlusszeugnisse ausgeben, da ihr gut für die neuen Wege vorbereitet seid, so die Abteilungsleiterin Regine Schulze, die mit Christian Landerbarthold wieder das, mittlerweile traditionelle, Sofagespräch führte und aus dem „Nähkästchen“ plauderte. Alle Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer ergänzten dann noch in ihren persönlichen Ansprachen für die Schüler „Ihr seid mit Abstand die Besten“, was jeweils mit großem Applaus bestätigt wurde.

Überraschung für die Klassenlehrer. Auszeichnung der Lehrerinnen und Lehrer für besondere Angewohnheiten durch die Abschlussschüler

Klasse 10c Klassenlehrerinnen Nicole Seiger und Claudia Kesper-Ordelheide

Dass sich die Abschlüsse durchaus sehen lassen können, zeigen die nachfolgenden Ergebnisse. 21 Schülerinnen und Schüler erhielten die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk für die Oberstufe, 15 Sielmänner erhielten die Fachoberschulreife, 23 den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und 18 den Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Sieben Schülerinnen und Schüler erhielten einen Förderschulabschluss. Erfreulich sind auch die Zahlen in Bezug auf die Zukunft der Jugendlichen. 19 Sielmänner möchten das Vollabitur ablegen, 50 machen eine vollzeitschulische Weiterbildung, 11 Jugendliche gehen direkt in eine Berufsausbildung. 21 Sielmänner absolvieren eine berufsvorbereitende Maßnahme während drei ein freiwilliges soziales Jahr anstreben.

Ausgezeichnete Schüler in der Klasse 10a:
Von links: Tim Meier-Krumsiek, Jamilia Schulz, Lea Lee Schüddekopf, Celina Bier und Julian Beck

Fester Bestandteil der Abschlussfeiern sind auch immer die Auszeichnungen von Schülern für besondere Leistungen. So erhielt Lea Lee Schüddekopf, Klasse 10a, aus den Händen von Bürgermeister Dirk Becker den Preis der Heinz-Sielmann-Schule für einen besonderen schulischen Werdegang. Fördervereinsvorsitzender Tim Mirsch würdigte Julian Beck, Klasse 10a, per Videobotschaft, mit dem Preis des Fördervereins für sein soziales Engagement. Neben Bürgermeister Dirk Becker zeichneten auch Ulrich Fillies, als Schulausschussvorsitzender, und Volker Neuhöfer, als stellvertretender Bürgermeister, die leistungsbesten Schülerinnen und Schüler aus.

Für den besten FOR-Q-Abschluss wurden ausgezeichnet: Tim Meier-Krumsiek (10a), Lara Golowin (10b), Merle Waschk (10b) und Leonie Fillies (10c). Den besten FOR-Abschluss können Celina Bier (10a), Leanna Hebestadt (10b) und Nadhisha Voss (10c) vorweisen. Jamilia Schulz (10a), Sam Hegel (10b) und Aida Shoukrullah (10c) wurden jeweils für den besten HA10 ausgezeichnet.

Fotos: Christian Landerbarthold