Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

Sielmann-Sekundarschüler besuchen Landtag in NRW

 Neben dem Paderborner Abgeordneten Marc Lürbke (nicht im Bild) standen die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion Franziska Müller-Rech (Bildmitte) sowie Büroleiterin Daniela Beihl (Vierte von links) den Sekundarschülern Rede und Antwort zu aktuellen politischen Themen im Düsseldorfer Landtag.

Bereits zum zweiten Mal besuchten jetzt 42 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe der Heinz-Sielmann-Sekundarschule, auf Initiative des FDP-Stadtverbandsvorsitzenden von Oerlinghausen Peter Meier, den Landtag in Düsseldorf.

Begonnen hatte der Tag zunächst mit einem Bummel entlang der Rheinpromenade und durch die Altstadt, bevor die Sielmänner am frühen Nachmittag eine lockere und informative Einführung in die Strukturen des Landtags durch den Besucherdienst erhielten. Spannend wurde es für die Jugendlichen, als es dann auf die Besuchertribüne ging. Eine lebhafte Diskussion zur Stichwahl, eine namentliche Abstimmung und die besondere Atmosphäre im Plenarsaal sorgten im Anschluss für reichlich Gesprächsstoff unter den Schülerinnen und Schülern.

Kurzweilig und sehr informativ war dann auch die anschließende Gesprächsrunde mit den beiden Abgeordneten Franziska Müller-Rech, bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, und Marc Lürbke, innenpolitischer Sprecher und Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, sowie Daniela Beihl, Büroleiterin und designierte Landtagsabgeordnete. Dabei interessierten sich die Sielmänner unter anderem für den Ausbau der Digitalisierung im Land und die aktuelle Schul- und Sicherheitspolitik.

Ausgiebig wurde auch über die Demonstrationen im Rahmen der „fridays for future“ gesprochen. Beide Abgeordnete und auch Schulleiter Christian Landerbarthold unterstrichen dabei noch einmal die Bedeutung des Engagements und Einsatzes der Jugendlichen für ein besseres Klima, was im Übrigen auch für andere politische Themenfelder wünschenswert wäre. Hier machten die Abgeordneten ganz speziell Werbung für die Mitarbeit in den Jugendparlamenten der Gemeinden sowie in den Jugendorganisationen aller demokratischen Parteien. Wir brauchen euch, euer Engagement, eure Ideen, damit das Leben in den Kommunen lebenswert ist und bleibt, so die bildungspolitische Sprecherin Franziska Müller-Rech, die sich hier auch noch einmal ganz besonders an die jungen Frauen wendete. Mit vielseitigen Eindrücken ging es dann am Abend zurück nach Oerlinghausen.