Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

HSS Racing Team beim Bobby Car Solar Cup in Bielefeld

Es begann im Jahr 1999. Klimaschutz und erneuerbare Energien waren große Themen, aber nur 5% des deutschen Stromverbrauchs stammten aus Sonne, Wind, Wasser oder Bioenergie. Das sollte angepackt werden, aber von wem? Denn Klimaschutz muss man nicht nur wollen, sondern auch können. So dachten die heutigen Ausrichter des Bobby Car Solar Cups, der Verein Deutscher Ingenieure und der Verein Energie Impuls OWL, und überlegten, wie sich mit der Begeisterung und den frischen Ideen , gerade junger Menschen, die erneuerbaren Energien vorantreiben lassen. Seit einigen Jahren hat sich auch die Heinz-Sielmann-Sekundarschule dieses Ziel gesetzt. Unterstützt und gefördert von ihrem Kooperationspartner, den Hanning Elektro-Werken aus Oerlinghausen, hatten Schülerinnen und Schüler der 10. und 8. Jahrgangsstufe wieder ein Bobby Car für den diesjährigen Bobby Car Solar Cup auf dem Betriebsgelände der Bielefelder Stadtwerke konstruiert. In vier Wettbewerben gingen die Sielmänner mit ihrem Lehrer Peter-Joachim Müller an den Start, wo sie sich mit 24 weiteren Schulen aus ganz Ostwestfalen messen mussten. Kategorien wie die Technische Kreativität, das Optische Design, das Kopf an Kopf Rennen und der Geschicklichkeitsparcours verlangten den Schülern in der Vorbereitung und auch am Renntag alles ab.

Ganz besonders stand hier der junge Fahrer Carl Mohrenstecher von der Grundschule Lipperreihe im Mittelpunkt, durften doch die Piloten maximal 9 Jahre alt sein. Er musste als erstes auf die Bahn und legte gleich mit seinem Bobby Car eine ganz hervorragende Zeit vor. Am Ende des Tages belegte die Heinz-Sielmann-Schule einen guten Mittelfeldplatz, mit dem MINT-Koordinator Peter-Joachim Müller, bei der starken Konkurrenz, sehr zufrieden war.

Nach einem erfolgreichen Rennen – das HSS-Racing Team: Lucas Östermann, Fabian Wurm, Lehrer Peter-Joachim Müller, Fahrer Carl Mohrenstecher, Torben Köster, Jan Hugo Winkler (von links) – nicht im Bild Jannis Hansing

In den nächsten Jahren will man auf jeden Fall wieder an den Start gehen und gleichzeitig die technischen Fächer an der Sekundarschule weiter ausbauen. Langfristiges Ziel ist unter anderem das Zertifikat als MINT-freundliche Schule und die zunehmende Vermittlung der Schülerinnen und Schüler in technische Berufe.