Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

logo klein 2015Auf Exkursion in der Senne - Heinz-Sielmann-Schule plant Zusammenarbeit mit dem Naturschutzgroßprojekt

Die Erfahrung, dass es auch in der näheren Umgebung von Oerlinghausen einiges zu entdecken gibt, machten 60 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Heinz-Sielmann-Sekundarschule auf einer Exkursion in die Wistinghauser Senne. Im Rahmen des "Naturschutzgroßprojektes Senne und Teutoburger Wald" wird die Entwicklung lichter Wälder mit Eichen, Birken und Kiefern gefördert, in denen licht- und wärmeliebende Pflanzen und Tierarten eine Heimat finden. Auch die Beweidung mit Schottischen Hochlandrindern und Exmoorponys spielt eine wichtige Rolle, um durch Verbiss und Tritt dauerhaft mehr Licht und somit mehr Wärme an den Waldboden zu bringen. Unter der fachkundigen Leitung von Daniel Lühr, Dirk Grote und Andreas Roefs erhielten die Jugendlichen einen umfangreichen Einblick in die Vielfalt des Waldes, die unterschiedlichen Maßnahmen rund um die Baumkulturen sowie die Aufgaben von Förster und Waldpädagoge Andreas Roefs. Höhepunkt der geführten Wanderung war dann die direkte Begegnung mit den freilaufenden Rindern und Ponys. Furchtlos, aber mit einer großen Portion Respekt näherten sich die Sielmänner den Tieren. Hierbei erhielten sie von Daniel Lühr und Dirk Grote vom Naturschutzgroßprojekt interessante Informationen zum Leben der imposanten Wesen in dieser einzigartigen Landschaft.

 

 

In direkter Gegenwart der Hochlandrinder erzählt Daniel Lühr den Sielmann-Schülern allerlei Interessantes zu den imposanten Tieren.

Die Heinz-Sielmann-Schule plant in Zukunft regelmäßig Exkursionen in die benachbarte Senne durchzuführen, ist sie doch ein beispielhaftes Projekt für den Umwelt- und Naturschutz und somit ein wichtiger Baustein in der Umwelterziehung der Schülerinnen und Schüler. Erste Gespräche zur Konkretisierung einer Zusammenarbeit mit dem Team des Naturschutzgroßprojektes sind bis zum Jahresende geplant.