Heinz-Sielmann-Schule

AnmeldungClose

Das Fach Darstellen und Gestalten in der Sekundarschule

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es bei uns ein künstlerisch anmutendes Fach: Darstellen und Gestalten – kurz: DG. Einmal im Jahr präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 – 10 auf der Bühne der Aula des Schulzentrums, was sie im Fach geschaffen haben: Sielmänner on stage!

An Sekundarschulen in NRW ist DG ein Hauptfach, das gleichberechtigt neben Deutsch, Englisch und Mathe steht. Dazu werden im Fach 5 Kursarbeiten pro Schuljahr geschrieben und Unterrichtsstunden in einem DG-Buch protokolliert.

DG baut auf den vier Säulen Körper, Wort, Musik und Bild auf.

Im Jahrgang 6 lernen die Schüler nur mithilfe von Körpersprache auf einer Theaterbühne präsent zu sein. Dabei trainieren sie ihr Selbstbewusstsein.

Im Jahrgang 7 kommt Wortsprache dazu. Die Schüler üben Lautstärke, deutliche und kreative Aussprache ihrer Stimme. Dazu erfinden, beschreiben und gestalten sie szenische Darbietungen. Unser großes Thema im Schuljahr 2019/20 sind Masken. Es gibt so viele verschiedene Masken! Außerdem ist es interessant, etwas über die Geschichte zu erfahren. Viel mehr Spaß macht es aber unter ihnen, mit ihnen zu spielen. Wir probieren gerade verschiedene Masken aus. Es ist nicht so einfach, denn man bekommt sehr schlecht Luft, sieht eventuell fast nichts und man muss ganz viel mit dem Körper spielen. Mimik oder Stimme kann man unter der Maske ja nicht einsetzen. Aber es macht Spaß. Man schlüpft in verschiedene Rollen ohne erkannt zu werden! Es gibt schon viele Ideen. Auf unseren Auftritt bei "Sielmänner on stage 2020" könnt ihr euch schon freuen.

In den Jahrgängen 8 und 9 bauen die Schüler zusätzlich bild- und musiksprachliche Elemente in Bühnendarbietungen ein: Kostüme, Requisiten, Licht, Sound.

Im Jahrgang 10 sind sie in der Lage selbständig komplexere Theaterstücke zu planen, organisieren, proben und aufzuführen.

Typisch für DG ist: Kleine Themen zu künstlerischen Bühnenpräsentationen zu transformieren. Schwarze Arbeitskleidung ist Pflicht, Teamarbeit gewollt. Jeder muss auf Bewegungen des Anderen achten, in einer Bewegung erstarren, oder sehr expressive, emotionale Körperhaltungen einnehmen können. Laut und deutlich sprechen. Sich nicht ablenken lassen und lachen. Das fällt manchmal schwer. Kann man aber lernen.